Bereits um 7:15 machten sich Spieler, Eltern und Coach aus Kassel los nach Hanau, alle aufgeregt und gespannt, was sie erwarten würde. Durch einige Ausfälle kamen die Titans nur auf 8 Spieler, die Mindestanzahl für den Spieltag. Die Wiesbaden Phantoms kamen mit ca. 15 Spielern, die Hanau Hornets hatten eine volle Teamzone mit ca. 30 Spielern.

Das erste Spiel gewann Hanau hoch gegen Wiesbaden 32:12.
Das zweite Spiel war die Premiere für die Flaggies aus Kassel. Schnelle Runs und Pässe die meistens ankamen zeigten eine gut organisierte Offense. Die Defense hatte ihre Schwierigkeiten mit den ebenso flinken Phantoms. Der Endstand beträgt 26:26, ein tolles Ergebnis für das erste Spiel. Die Touchdowns erzielten Ruben Erbeck (Run x3), William Karpstein und eine 2-Point-Conversion von Ioannis Plogsties (jeweils Pass von Jan Hendrik Fraeger).
Im zweiten Spiel war zum einen die Überlegenheit in Offense und Defense der gut eingespielten Hornets deutlich, ebenso die immer knapper werdende Luft bei den 8 Titans. Dennoch gaben die Titans nicht auf, obwohl es zur Halbzeit 43:0 stand. Sie kämpften weiter, und ließen in der zweiten Halbzeit nur einen Touchdown zu und erzielten selber einen (Ioannis Plogsties, Pass von Jan Hendrik Fraeger). Der ernüchternde Endstand von 49:6 zeigte sich auf den frustrierten Gesichter der Flaggies. Coach Jonny dazu: “Football ist fallen, aufstehen und wieder 100% geben. Und genau das haben wir hier bis zur letzten Sekunde gesehen!”
Die Erfahrung auf dem Feld hat gezeigt, an welchen Stellen gearbeitet werden kann. Und dies wird in den nächsten Wochen passieren, bis zum nächsten Spieltag in Wiesbaden am 27. Juni.
Und schon jetzt der Hinweis: am 4. Juli spielen die Flaggies auf der Hessenkampfbahn.

10408498_837051176378408_114560085488185432_n