Trotz Hindernissen ein starker Auftritt vor heimischen Publikum – Doppelsieg (Spielbericht vom 12.05.19)

Kassel Titans Juniors U19 gegen Bad Homburg Sentinels

Auf Grund der starken Regenfälle der letzten Tage wurde am Samstag-nachmittag die Hessenkampfbahn für den Spielbetrieb gesperrt und wir mussten kurzfristig auf unseren Trainingsplatz, die Heisebachanlage in Oberzwehren, ausweichen. Umso erfreulicher, dass trotz der Umstände ca. 400 Zuschauer den Weg gefunden haben und die Titans lautstark unterstützten.

Die Juniors sind hoch motiviert nach dem Vergangen Sieg und wollten die Gelegenheit nutzen und dem heimischen Publikum zeigen, was sie drauf haben. Das 1. Angriffsrecht hatten die Bad Homburg Sentinels, deren Offense der Titans Defense wenig entgegen zu setzten hatte, und so konnten die Titans ihren ersten Angriff von einer guten Position weit in der Hälfte der Sentinals starten. Nach einem gelungenen Pass war es Moritz Körner, der den 1. Touchdown des Spiels fing, mit einem gelungenen 1 Point Conversion.

Die Offense der Homburger bereitete gerade Ihren Angriff vor, als der Ball nahe der Endzone gefumblet wurde und in der Endzone landetet, der Ball konnte von der Defense der Titans unter Kontrolle gebracht werden. Die mit einer Gemeinschaftsarbeit den 2. Touchdown erzielten. Nach einer erfolgreichen Two Point Conversion stand es nach nicht einmal 10 Minuten Spielzeit bereits 15:0 für die Titans. Der folgende Drive der Senitnals wurde erneut gestoppt.

Gleich nach dem Seitenwechsel war es Luca Brinner, der mit einem tollen Lauf den 3. Touchdown für die Titans holte und für den 22:0 Halbzeitstand sorgte.

Während sich die Spieler beider Teams neue Strategien für die zweite Hälfte überlegten, startete Kommentator Jonny Beocanin einen kleinen Wettkampf, in dem sich Nachwuchstalente in den Bereichen Kraft, Kondition und Speed messen konnten. Jeder Gewinner konnte sich einen tollen Preis im Fanshop aussuchen, aber auch die Nichtgewinner gingen natürlich nicht leer aus.

Die zweite Hälfte starteten die Titans mit einem Angriff, der jedoch von den Sentinels gleich vereitelt wurde. Diesmal waren die Sentinels vorbereitet und erzwangen so einige Fehler der Titans. So kamen die Sentinels der Endzone einige Male gefährlich nah. Einer konzentrierten Defense Leistung ist es zu verdanken, dass die Sentinels nicht zum Punkten kamen. So war es auch nicht verwunderlich, dass ausgerechnet die Defense der Titans nach einem Fehler des Field Goal Teams der Sentinels die nächsten Punkte erzielte. Es war Dariusch Baumann, der den Ball aufnahm und 80 Yards zum Touchdown lief. Die 1 Point Conversion verwandelte Silas Meyer sicher zum 29:0 Endstand.

Nicht nur während der Pause bis zum 2. Spiel des Tages, sorgten Just Party für Unterhaltung. Der Foodtruck „Foodfahrbrik“ bot eine große Auswahl an leckeren amerikanischen Gerichten und am Getränkestand der Titans gab es wie immer zu den Spielen typisch amerikanische Getränke. Der Fanshop, gut bestückt mit neuen Fanartikeln, lud zum Shoppen ein.

Kassel Titans vs Rhein Mein Rockets Offenbach

Pünktlich um 16:00 Uhr betraten dann die Kassel Titans Seniors das Spielfeld, um im ersten Spiel der Saison gegen die Rhein Main Rockets aus Offenbach anzutreten. Angesteckt von der guten Stimmung im Stadion stürmten die Rockets gleich richtig los und konnten erst an der 25 Yard Linie gestoppt werden. Im Gegenzug hatten die Titans die Möglichkeit, ein Fieldgoal zu erzielen, entschieden sich aber für den möglichen Touchdown. Leider wurde der Mut zum Risiko nicht belohnt und so war Offenbach wieder am Zug. Was folgte war ein vorsichtiges Abtasten beider Seiten. Auch die 2. Möglichkeit ein Fieldgoal zu erzielen ließen die Titans ungenutzt und so endetet das erste Quarter mit 0:0.

Nach dem Seitenwechsel waren es dann wieder die Rockets, die nach vorn stürmten und es schließlich bis zur 1 Yard Linie schafften. Der anschließende Touchdown und die erfolgreiche Two Point Conversion brachten die Rockets mit 8:0 in Führung. Die Titans haben gekämpft und wollten noch vor der Halbzeit den Ausgleich erzwingen, aber die Defense der Rockets war hellwach und hielt so die Führung in die Halbzeit.

Während beide Teams die Pause nutzen, die erste Spielzeit zu analysieren und sich neue Spielstrategien überlegten, sorgte Jonny Beocanin wieder für Unterhaltung, diesmal auf der Suche nach Verstärkung für die Seniors durften sich die erwachsen Fans auf dem Spielfeld messen. Alle Teilnehmer gaben ihr Bestes und wurden am Ende mit tollen Preisen belohnt.

Mit dem Kickoff der Rockets zur 2. Halbzeit startet die Offense der Titans, wild entschlossen den Ausgleich zu erzwingen. Ein gelungener Pass von Quarterback Felix Heusner auf Rene Kränzlein führte zum Touchdown und die anschließende Two Point Conversion brachte den ersehnten Ausgleich zum 8:8.

Kurz nach dem letzten Seitenwechsel war es ein erneuter Pass des Quarterbacks auf seinen Reciever Rene Kränzlein, der zum 2. Touchdown für die Titans führte. Trotz einer missglückten Two Point Conversion gingen die Titans mit 14:8 in Führung. Alle Versuche der Rockets Offense, wieder ins Spiel zurück zu finden, wurden von der Defense abgeblockt. 5 Minuten vor Spielende war es dann Odin Detroy, der mit einem starken Lauf durch die Mitte einen weiteren Touchdown für die Titans erzielte. Die erfolgreiche Two Point Conversion brachte den 22:8 Endstand.

Dieser Doppelerfolg der Titans am Muttertag lies nicht nur alle Mutterherzen höher schlagen, sondern zeigte allen Fans die Besonderheit eines solchen Doubleheaders. Ein toller Tag, dessen nächste Ausgabe am 26.05.2019 alle mit Spannung herbeisehnen.

By |2019-05-15T22:33:07+02:00Mai 14th, 2019|Allgemein|Kommentare deaktiviert für Trotz Hindernissen ein starker Auftritt vor heimischen Publikum – Doppelsieg (Spielbericht vom 12.05.19)

About the Author:

Die Website verwendet Cookies Ok